Was braucht man zum Kindergartenstart?

Der erste Tag im Kindergarten rückt näher, bald beginnt für Euer Kind ein ganz neuer Lebensabschnitt. Und bei der Vorbereitung auf diesen Tag merkt Ihr sicher schnell: Für diese spannende Zeit benötigt Euer Kind so einiges.
Was gehört zu einer Kindergarten-Erstausstattung? Welche Dinge können im Kindergarten bleiben? Was muss mein Kind täglich aufs Neue mitnehmen? Und wie bringe ich diese Dinge am besten im Kindergartenrucksack unter? Solche und ähnliche Fragen stellen sich wohl alle Eltern in der Zeit vor dem Kindergartenstart. Wir möchten nun diesen Fragen-Dschungel ein wenig lichten und mit einer kleinen Packliste Abhilfe schaffen.

Welche Dinge bleiben im Kindergarten?

Viele Dinge können ständig im Kindergarten bleiben und müssen nicht täglich mitgebracht werden

  • Hausschuhe
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Gummistiefel
  • Regensachen (Regenhose und Regenjacke)
  • Sportsachen (Sporthose, Turnschuhe, Wechselshirt)
  • Evtl. Geschirr aus Plastik (Tasse und Teller)
  • Wechselklamotten
  • Handtuch

Bei allen Klamotten solltet Ihr darauf achten, dass sie der jeweiligen Jahreszeit angemessen sind. Im Sommer sollten die Wechselklamotten beispielsweise aus kurzen und leichten Teilen bestehen, im Winter aus wärmeren. Im Winter empfiehlt es sich zusätzlich noch Handschuhe und eine Mütze dabei zu haben. Für sonnige Tage benötigt Ihr obendrein eine Mütze oder einen Hut als Schutz vor der Sonne, sowie Sonnencreme.

Welche Dinge müssen täglich im Kindergartenrucksack mitgebracht werden?

Ein paar Dinge muss Euer Kind jeden Tag neu mitbringen:

  • Brotdose/n
  • bruchsichere, leichte Trinkflasche
  • Evtl. Lieblingsstofftier
  • Evtl. Windeln

Je nach Kindergarten kann auf Brotdose und Trinkflasche verzichtet werden, da beispielsweise ein Frühstück im Kindergarten angeboten wird. Hier solltet ihr Euch vorher im Kindergarten informieren oder an einem Probetag teilnehmen. Auch wenn ein Frühstück mit Müsli und Brot angeboten wird, kann man dem Kind zusätzlich noch Obst mitgeben, um eine gesunde Ernährung zu fördern.

Natürlich bringen die Kinder aber nicht nur jeden Tag Dinge mit in den Kindergarten sondern möchten später auch ihre gefundenen Schätze oder gebastelten Werke mit nach Hause nehmen. Auch für diese sollte noch Platz im Kindergartenrucksack sein.

Kindergartenrucksack richtig auswählen und kaufen

Diese oben aufgelisteten Sachen müssen täglich aufs Neue im Kindergartenrucksack untergebracht werden. Daher solltet Ihr beim Kauf eines Kindergartenrucksacks darauf achten, dass er für all diese Dinge genügend Platz bietet. Die Trinkflasche kann ihren Platz in einer seitlichen Außentasche finden. Um eine einseitige Belastung zu vermeiden kann sie (sofern möglich) auch im Hauptfach verstaut werden. Dort sollte auch die Brotdose untergebracht werden. Empfehlenswert sind hier mehrere kleine Brotdosen (eine für Brot und eine für Obst) oder eine Brotdose mit getrennten Fächern. Euer Kindergartenrucksack sollte außerdem ein Außenfach haben für alles, was unterwegs schnell greifbar sein sollte, sowie ein Innenfach in dem kleine Schätze aufbewahrt werden können.

Grundsätzlich ist es hilfreich, wenn der Name Eures Kindes möglichst auf all diesen Sachen zu finden ist, sonst kann im aufregenden Kindergartenalltag leicht etwas verloren gehen oder vertauscht werden. Für Brotdosen, Geschirr und Trinkflaschen eignen sich Namenssticker, in Anziehsachen und Schuhe kann der Name entweder hinein geschrieben oder gestickt werden. Viele Kindergartenrucksäcke von Affenzahn haben eine Ziehzunge auf der der Name notiert werden kann.

Mit dieser Kindergarten-Erstausstattung ist Euer Kind bestens gerüstet für den ersten Tag im Kindergarten!