Welches Material ist das Beste für Trinkflaschen?

Für die Herstellung von Trinkflaschen für Kinder werden unterschiedliche Materialien verwendet. Für welches Material Ihr Euch entscheidet hängt davon ab, welche Ansprüche Ihr an eine Kindertrinkflasche stellt und welchen Preis ihr bereit sein für eine gute Trinkflasche zu bezahlen.

Welche Materialien gibt es?

Bei der Herstellung von Trinkflaschen werden verschiedene Materialien eingesetzt und alle haben ihre Vor- und Nachteile. Es ist also wichtig, sich gründlich zu informieren und sich mit den verschiedenen Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Im Folgenden nehmen wir nun die einzelnen Materialien einmal genauer unter die Lupe.

Glas

Eine Glas-Trinkflasche ist in vielerlei Hinsicht eine sehr gute Wahl, ist sie doch absolut geschmacksneutral und erhält ihren Inhalt lange lecker und frisch. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie leicht zu reinigen ist und bedenkenlos in die Spülmaschine gesteckt werden darf. Für unterwegs sind Trinkflaschen aus Glas jedoch nur bedingt geeignet - die Bruchgefahr ist doch recht groß. Es gibt allerdings für Glasflaschen auch Schutzhüllen, die die Flasche bei Stürzen schützen. Die bekannteste ist wohl der Emil. Trinkflaschen aus Glas sind also beispielsweise für den täglichen Gebrauch zu hause ideal. Ein großes Problem ist häufig das recht hohe Gewicht von Glas-Trinkflaschen.
Für die Kleinsten sind sie daher häufig nicht geeignet.

Plastik

Plastik-Trinkflaschen sind meist besonders leicht, das ist ein sehr großer Vorteil. Sie haben ein sehr geringes Eigengewicht und können somit auch von kleineren Kindern leicht in der Tasche oder im Rucksack transportiert werden. Leider sind viele Trinkflaschen aus Plastik häufig nicht BPA-frei und stehen somit im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein. Zudem verändern Getränke, die längere Zeit in einer Plastik-Trinkflasche aufbewahrt wurden, häufig den Geschmack und bleiben in einer Plastikflasche nicht so lange frisch (nicht geschmacksneutral). Ein Manko bei Plastik- Trinkflaschen ist außerdem ihr umweltschädigender Herstellungsprozess - ressourcenschonend und nachhaltig sieht anders aus!

Tritan

Tritan ist ein besonders stabiler Kunststoff, der im Vergleich zu herkömmlichem Plastik viele Vorteile bietet. Anders als Plastik ist er frei von BPA und gilt somit bisher als gesundheitlich unbedenklich. Da Tritan allerdings ein relativ neu ist, kann die Schadstofffreiheit nicht garantiert werden. Tritan ist sehr robust, sehr leicht und im Gegensatz zu Plastik weitestgehend geruchs - und geschmacksneutral. Er ist außerdem spülmaschinenfest, was besonders bei Trinkfaschen für Kinder ist großer Vorteil ist. Tritan ist leicht und stabil und damit als Material für Kindertrinkflaschen sehr gut geeignet. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass Tritan aus umweltschädlichem Kunststoff besteht und aus ökologischer Sicht lieber zu Trinkflaschen aus Edelstahl oder Glas greifen.

Aluminium

Auch Aluminium-Trinkflaschen sind gesundheitlich bedenklich. Sie haben in der Regel eine Innenbeschichtung, deren Gesundheitsaspekt sehr umstritten ist, denn durch Risse in der Innenbeschichtung wird das Aluminium freigesetzt.
Außerdem ist keine vollständige Geschmacksneutralität garantiert - gerade nach den ersten Rissen kann sich der Geschmack des Getränks negativ verändern. Aluminium neigt schnell zu kleinen Beulen und ist somit nicht für wildes Herumtoben geeignet. Es ist ein sehr leichtes Material, so dass es für Kinder angenehm ist, eine Alu-Trinkflasche mit sich zu tragen. Trotzdem kann eine Alumium-Flasche aufgrund der gesundheitlich bedenklichen Stoffe nicht empfohlen werden.

Edelstahl

Edelstahl-Kindertrinkflaschen sind die Allrounder der Trinkflaschen. Edelstahl ist nicht nur relativ leicht und stabil - es ist auch zu 100% wiederverwertbar und somit aus ökologischer Sicht sehr empfehlenswert. Vorteilhaft ist, dass dieses Material geruchs- und geschmacksneutral ist, das heißt, das Getränk behält immer seinen leckeren ursprünglichen Geschmack.
Besonders stabil und dadurch langlebig sind Trinkflaschen, bei denen auch die Manschette aus Edelstahl ist und nicht beispielsweise aus Plastik. Trinkflaschen aus Edelstahl kann man getrost in der Spülmaschine reinigen - das freut alle Eltern. Edelstahl-Trinkflaschen sind ideale Begleiter für jede Situation im Alltag.

Exkurs: Was ist eigentlich BPA?

Bisphenol A (kurz BPA) ist eine gesundheitsgefährdende chemische Verbindung, die sich sich oft in Weichmachern findet, welche bei der Herstellung vieler Kunststoffe (wie Plastik) verwendet werden. Bei Kunststoffgegenständen, mit denen kleine Kinder nahe in Kontakt kommen sollten die Eltern darauf achten, dass diese BPA-frei sind. Das gilt besonders für Dinge wie Schnuller, Beißringe und Trinkflaschen für Babys und Kinder.

Vergleich Materialien für Trinkflaschen in der Übersicht

Material Vorteile Nachteile
Aluminium - besonders leicht - nicht geruchs- und geschmacksneutral
- gesundheitlich bedenkliche Innenbeschichtung und Rohstoffgewinnung
- anfällig für Beulen und Kratzer
Plastik - günstiger Preis
- besonders leicht
- nicht umweltfreundlich
- nicht spülmaschinenfest
- nicht geruchs- und geschmacksneutral
- enthält oft BPA und Weichmacher
Tritan-Kunststoff - besonders leicht
- besonders stabil
- hilt als BPA-frei
- spülmaschinenfest
- ist BPA-frei, kann aber noch unerforschte Schadstoffe erhalten
- nicht geruchs- und geschmacksneutral
- nicht umweltfreundlich
Glas - spülmaschinenfest
- umweltfreundlich
- BPA-frei
- hohes Gewicht
- Bruchgefahr
- schwere Reinigung, da keine Zerlegung in Einzelteile möglich ist
Edelstahl - besonders leicht
- umweltfreundlich
- besonders stabil, daher langlebig
- BPA-frei
- spülmaschinenfest
- häufig hoher Preis

Fazit des Materialvergleichs für Trinkflaschen

Wie man der Übersicht entnehmen kann, hat eine Edelstahl-Trinkflasche die meisten Vorteile und steht deshalb in unserer Bestenliste auf Platz 1. Einziger Nachteil ist der meist höhere Preis. Allerdings lohnt sich die Investition häufig, da das Produkt schließlich langlebig und hochwertig ist. Möchte man nicht so viel Geld ausgeben, empfiehlt sich als Alternative eine Glasflasche, welche idealerweise mit einer Hülle geschützt wird.
Immer beliebter wird auch Tritan-Kunststoff, da er besonders stabil ist. Allerdings sind Tritan-Flaschen nicht komplett geschmacksneutral und die gesundheitliche Unbedenklichkeit muss teilweise noch erforscht werden.

Was man neben dem richtigen Material noch beim Kauf einer Trinkflasche für Kinder beachten muss, lest ihr in unserem Ratgeber zum Trinkflaschenkauf.